• Zielgruppen
  • Suche
 

Labor - und Simulationspraxis Solarenergie

Die Lehrveranstaltung in Form einer einwöchigen Blockveranstaltung in den Semesterferien führt in die Grundlagen der Photovoltaik ein. Anhand von Experimenten im Labor lernen die Studierenden moderne Messtechnik kennen, die in der Photovoltaikforschung zum Einsatz kommt. Auf Basis der gewonnenen Messdaten werden im zweiten Teil der Veranstaltung im Rahmen einer Computerübung Solarzellen simuliert. Die Laborversuche finden am Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) statt, die Computerübung im PC-Pool der Abteilung Solarenergie am Institut für Festkörperphysik.

 

Kurzinformationen:

  • Inhalt der Veranstaltung: Experimentelle Bestimmung wichtiger Kenngrößen von Solarzellen im Labor und anschließende Simulation und Optimierung von Solarzellen am Computer auf Basis der gemessenen Daten
  • Termin: 23. - 27.09.2019 (ganztägig)
  • Vorbesprechung (Teilnahme verpflichtend) am 05.07.2019 von 9-10 Uhr s.t. in Raum 202 im Institut für Festkörperphysik in der Appelstr. 2
  • Orte: Institut für Festkörperphysik (Appelstr. 2, 30167 Hannover) und Institut für Solarenergieforschung Hameln (Am Ohrberg 1, 31860 Emmerthal)
  • ECTS: 4
  • Module: Moderne Aspekte der Physik, Ausgewählte Themen moderner Physik, Ausgewählte Themen der Nanoelektronik
  • Anmeldung über Stud.IP erbeten
  • Teilnahmebeschränkung: 20 Personen. Die Plätze der Veranstaltung werden ggf. bei der Vorbesprechung unter den anwesenden Personen nach Reihenfolge der Anmledung in Stud.IP vergeben

 

Ansprechpartner: Dr. Carsten Schinke

Ablauf der Veranstaltung

Sie bereiten sich in Form eines Selbststudiums auf die Lehrveranstaltung vor. Dazu werden Ihnen im Rahmen der Vorbesprechung am 05.07.2019 Materialien zur Verfügung gestellt. Die eigentliche Lehrveranstaltung findet vom 23.-27.09.2019 ganztägig (8.30 Uhr bis 17 Uhr) statt. Wir beginnen mit den Laborversuchen. Auf Basis der gewonnenen Messdaten werden im Anschluss Solarzellen am Computer simuliert und optimiert. Den Abschluss bildet ein kurzer wissenschaftlicher Vortrag, in dem Sie Ihre Ergebnisse präsentieren.

Vorläufiger Ablauf der Lehrveranstaltung:

 

TagOrtInhalt
MontagISFHEinführungsveranstaltung
Laborversuche

Dienstag

ISFHLaborversuche
MittwochISFHLaborversuche
DonnerstagFKPComputersimulation und Optimierung von Solarzellen
FreitagFKPComputersimulation und Optimierung von Solarzellen
Ergebnispräsentation
Abschlussveranstaltung

 

 

 

Inhalte des Blockseminars

Laborversuche:

  • Optische Eigenschaften von Solarzellen (Spektrophotometrie)
  • Ladungsträgerlebensdauer im Material (Quasi steady state photoconductance decay (QSSPC))
  • Schichtwiderstand und Kontaktwiderstand (Transferlängenmethode (TLM))
  • Wirkungsgrad der Energiekonversion (Strom-Spannungs-Kennlinie)
  • Spektrale Bestrahlungsstärkeempfindlichkeit
  • Bildgebende Fehlerdiagnostik (Lumineszenz und Thermografie)

Computersimulationen:

  • Verlustanalyse zur Identifizierung von Optimierungspotenzialen auf Basis von Halbleitersimulationen (SEGA)
  • Optische Eigenschaften von Solarzellen und Solarmodulen in ihrer Umgebung (Raytracing)
  • Ertragsprognose für spezifische Standorte