AktuellesNews
Prof. Dr. Fei Ding erhält seinen zweiten ERC Grant: 2,7 Millionen Euro für fünf Jahre

Prof. Dr. Fei Ding erhält seinen zweiten ERC Grant: 2,7 Millionen Euro für fünf Jahre

Die Fakultät für Mathematik und Physik wird erneut für herausragende Forschungsleistungen ausgezeichnet: Prof. Dr. Fei Ding (Direktor des Instituts für Festkörperphysik) hat einen Consolidator Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC) erhalten. Die ERC-Grants gehören zu den prestigeträchtigsten Fonds für wissenschaftliche und technologische Forschung in Europa und gelten aufgrund ihres strengen Auswahlverfahrens als Ritterschlag der europäischen Wissenschaftsgemeinde. Wichtige Auswahlkriterien sind, wie visionär die Forschungsfragen sind und welche herausragenden Leistungen die Bewerber bisher erbracht haben.

Prof. Fei Ding hat bereits 2016 seinen ersten ERC Starting Grant (1,77 Millionen Euro) gewonnen, kurz nachdem er als W3-Professor für Nanophysik an unsere Fakultät gekommen war. Jetzt wird sein ERC Consolidator Grant (MiNet) mit einem Gesamtwert von 2,7 Millionen Euro ein groß angelegtes Testbed für Mehrteilchenverschränkung aufbauen, das zwei Wissenschaftsstädte in Norddeutschland, Hannover und Braunschweig, verbindet. Unter Nutzung der neuesten Fortschritte in der Metrologie wird MiNet ein auf Telekommunikationsfasern basierendes optisches Uhrennetz nutzen, um ultrastabile Zeit-/Frequenzinformationen an Geräte in entfernten Labors in den beiden Städten zu übertragen. Wenn dieses Projekt erfolgreich ist, werden wir die Vorteile der verfügbaren Ressourcen in einem getakteten Quantennetzwerk voll ausschöpfen können. Langfristig könnte das glasfaserbasierte optische Uhrennetz als Teil einer europaweiten Zusammenarbeit dazu beitragen, eine große Anzahl von Quantencomputern und -kommunikationsgeräten in einem bisher unerreichten Umfang zu synchronisieren.