ArbeitsgruppenAG OestreichForschungsthemen
Spinrauschpektroskopie von Telekom-C-Band-Quantenpunkten

Spinrauschspektroskopie von Quantenpunkten im Telekommunikations-Wellenlängenbereich

Selbstorganisierte InGaAs-Quantenpunkte sind vielversprechende Kandidaten für Anwendungen im Bereich des Quantencomputings, der Quantenkommunikation und der Quantenkryptographie und sind daher bereits Forschungsobjekt unserer Arbeitsgruppe (siehe "Spindynamiken einzelner Spins in InGaAs-Quantenpunkten").

Zusätzlich verwenden wir spezielle Quantenpunkte mit Emissionswellenlängen im Telekom-C-Band. Dieses wird in der Faser- und Kommunikationstechnologie eingesetzt, wodurch sich für spätere Anwendungen eine optimale Kompatibilität zwischen Qubit und den verwendeten Faser- bzw. Kommunikationskomponenten ergibt.

Neben Standardmethoden zur Charakterisierung der Telekom-C-Band Quantenpunkte, wie zum Beispiel der Photolumineszenz, verwenden wir die Technik der Spinrauschspektroskopie zur Untersuchung der Spindynamik von im Quantenpunkt lokalisierten Löchern.

Ein typisches Spinrauschspektrum zeigt zwei Lorentz-förmige Beiträge. Weitere Messungen der Spinrauschleistung und der Spinrelaxationszeit in Abhängigkeit von dem externen longitudinalen Magnetfeld, der Anregungslaserleistung und des Detunings des verwendeten Lasers werden das Verständnis über den Ursprung der unterschiedlichen Beiträge ergänzen.

Typisches Spinrauschspektrum eines im Quantenpunkt lokalisierten Loches

ANSPRECHPARTNER

Tianjiao Sun
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Adresse
Appelstraße 2
30167 Hannover
Gebäude
Raum
131
Tianjiao Sun
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Adresse
Appelstraße 2
30167 Hannover
Gebäude
Raum
131